Turku 2011 – Kulturhauptstadt Europas 2011 / European Capital of Culture 2011

Das südwestfinnische Turku (schwedisch: Åbo) liegt etwa 165 Kilometer westlich von Helsinki an der Mündung des Aurajoki in die Ostsee. Mit einer über 780-jährigen Stadtgeschichte gilt Turku als Wiege der finnischen Kultur. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde die Stadt im Jahr 1229, als der Bischofssitz in die Nähe des heutigen Stadtzentrums verlegt wurde. Damit ist Turku die älteste Stadt Finnlands und zudem ehemalige Hauptstadt des Landes. Hier finden sich Nationalschätze wie die ab 1280 errichtete Burg Turunlinna und der Dom zu Turku. Ihre Glanzzeit erlebte die Burg im 16. Jahrhundert unter Herzog Johan und Katarina Jagellonica. Im historischen Museum der Vorburg erzählen Ausstellungen die Stadtgeschichte. Der Dom zu Turku ist das finnische Nationalheiligtum. Der Jungfrau Maria und dem ersten finnischen Bischof, dem Heiligen Henrik gewidmet, beherbergen die kirchlichen Gemäuer ein Museum, das in die Zeit des Mittelalters entführt. Gemeinsam mit den neoklassizistischen Gebäuden des alten Marktes zeugen sie von der fast 800-jährigen Stadtgeschichte.

Am 15. Januar 2011 fiel in Turku der Startschuss zu einem Jahr voller Kultur. Bis Ende Dezember finden in der ältesten Stadt Finnlands unter dem Motto „Turku on Fire” insgesamt 155 Projekte mit über 1.000 Veranstaltungen statt. Das Motto geht auf einen großen Brand aus dem Jahr 1827 zurück, der die Stadt zu großen Teilen zerstörte, aber auch einen Neuanfang bedeutete. Das Programm reicht von Konzerten und Akrobatik über Seifenkistenrennen und Saunaprojekte bis hin zu zeitgenössischen Theatervorstellungen und einem Heavy Metal Musical.

Weitere Informationen unter .

Facebook Comments