Luxemburg powered by Reisefernsehen.com – Reisevideo / travel clip

Luxemburg liegt am Schnittpunkt der romanischen und germanischen Welt und ist seit seinen Ursprüngen Treffpunkt der Kulturen und Schmelztiegel europäischer Völker. Luxemburg ist stolz auf „europäische” Traditionen, Regionalprodukte, Besonderheiten und das „Letzebuergisch”, den nationalen Dialekt.

Luxemburg-Stadt und Umgebung
Die Stadt Luxemburg gilt seit jeher als eine der Hauptstädte der europäischen Union, sei es wegen ihrer zentralen geographischen Lage im Herzen von Europa, oder wegen ihrer historischen Bedeutung, ihrem internationalen Finanzplatz und den hier beheimateten europäischen Institutionen. Mit mehr als 1000 ha Park- und Gartenanlagen kann man die Hauptstadt vom Großherzogtum Luxemburg, welche vom Petrusstaal und vom Alzettetaal durchzogen wird, einfach und bequem zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Die Hauptstadt, mit ihren Unesco geschützten Festungsanlagen, ist umgeben von einem 60 km langen Wanderwegenetz. Somit präsentiert sich Luxemburg-Stadt auch als ein unumstrittenes Erholungsgebiet mit einem großen kulturellen, sportlichen und naturorientierten Angebot.

Ardennen und Naturparks
Die vielen Hochebenen mit weit reichenden Feldern, mächtigen Schieferfelsen und unzähligen Flusstälern mit steilen Gefällen schmücken sich im Herbst mit den schönsten Farben und im Frühling mit dem leuchtenden Gelb der Ginsterblume. Die ist der Anblick, der sich den Besuchern der Luxemburger Ardennen anbietet. Einmal das Tor zu den Ardennen überwunden, so werden die Burgen in Bourscheid, Brandenburg, Vianden, Wiltz und Esch-sur-Sûre Sie in eine andere Welt verzaubern.

Kleine Luxemburger Schweiz
Selten hat die Natur so schöne Landschaften geformt, wie die der kleinen Luxemburger Schweiz. Enorme Sandfelsen spicken die grünen Wälder rund um Beaufort, Berdorf, Consdorf, Echternach, Larochette und Müllerthal. Tiefe Risse in den Felsformationen, labyrinthartige Höhlen, brodelnde Wasserfälle, immense Felsvorsprünge sowie versteinerte Spitztürme bilden den ganzen Charme dieser Region, welche vom Menschen, seit der Mittelsteinzeit bevölkern wurde.

Hier hält die Natur noch die Zügel in der Hand und beeinflusst die sportlichen Aktivitäten der Region: Klettern, Radrundfahrten, Rafting auf der Sauer, Tretboot fahren auf dem Echternacher See, Wasserski auf dem Stausee in Rosport, geführte Wanderungen mit Picknick in freier Natur, Entdeckung der außergewöhnlichen Flora und Fauna im Mikroklima der Region.

Echternach, Stadt der Kultur und der Kunst
Im Jahre 698 zog der irländische Mönch Willibrord nach Echternach und gründete dort die beeindruckende Benediktinerabtei, welche im X. und XI. Jahrhundert der Stadt zu europaweitem Ruf, wegen der goldenen Kunstbuchmalerei, verhalf. Daran erinnern die Exponate im heutigen Abteimuseum. Des Weiteren ist die Stadt Echternach weltbekannt für ihre einmalige Springprozession, welche jedes Jahr am Pfingstdienstag Tausende von Pilgern und Neugierige anzieht.

Facebook Comments